Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Pferdewirt / Pferdewirtin

Pferde sind dein ein und alles und du hast dir nie etwas sehnlicher gewünscht, als dein Hobby zum Beruf zu machen? Vielleicht hast du sogar schon auf einem Pony gesessen, bevor du richtig laufen konntest ... Für echte Pferdefans gibt es kaum etwas, was sie mehr begeistern kann, als rund um die Uhr mit den Vierbeinern zusammen zu sein. Nur leider ist das meist ein ziemlich teurer Spaß.

Glücklich können sich diejenigen schätzen, die einen Ausbildungsplatz zum Pferdewirt bekommen haben und nun tagein tagaus so viel Pferdeluft schnuppern können, wie sie wollen.

Ausgebildet wird meist in großen Gestüten oder Reitställen. Je nach Ausbildungsbetrieb gibt es unterschiedliche Spezialisierungen. Überall müssen sich die Azubis aber um die Pflege der Tiere kümmern. Daneben erhalten sie entweder eine klassische Reitausbildung, eine Ausbildung in Pferdezucht, in Pferderennen oder in Pferdehaltung und Service. Das ganze dauert drei Jahre und beinhaltet Futterkunde und Futterbeschaffung, Stall- und Weidemanagement, Bewegen der Pferde unter dem Sattel, an der Longe oder auch beim Fahren. Zuchtmethoden, Pferderassen und vor allem die Beurteilung von Pferden werden ebenso gelernt wie das Vorstellen der Tiere bei Zuchtschauen oder Körungen.

Außerdem lernen Pferdewirte auch die Ausbildung der ihnen anvertrauten Gefährten entweder im Vielseitigkeitsreiten oder, je nach Ausrichtung des Betriebs, auf der Rennbahn oder im Dressur-Viereck. Unbedingte Voraussetzung ist die Entscheidung für ein Leben mit Pferden, denn hier ist nicht um 17 Uhr Büroschluss. Die Tiere müssen auch mal nachts und an Wochenenden versorgt werden und viele Veranstaltungen finden ebenfalls samstags und sonntags statt. Die Arbeitszeiten sind also alles andere als geregelt.

Außerdem hat man es in Reitställen mit Gastpferden und ihren oft zahlungskräftigen Besitzern zu tun, deshalb sind auch eine Service-orientierte Einstellung und ein freundliches Auftreten wichtig. Ein bestimmter Schulabschluss wird nicht vorausgesetzt, wichtiger sind körperliche Fitness und viel Erfahrung im Sattel. Das Glück der Erde ... liegt bekanntlich auf dem Rücken der Pferde.

 

Verdienst: etwa 450 bis 650 Euro je nach Ausbildungsjahr. Einstiegsgehalt ab 1.300 bis 1.800 Euro brutto.
 
© s.g./copyright by BlickPunkt