Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Dachdecker / Dachdeckerin

Baugerüste, Bäume oder hohe Dächer - für dich sind das alles Herausforderungen und du kannst dir nichts Schöneres vorstellen, als hinaufzusteigen? Dazu gehört nicht nur Schwindelfreiheit, sondern auch eine gehörige Portion Mut, denn die Ausssicht ist zwar spektakulär, aber auch recht luftig. Wenn du zweimal mit "Ja" antworten konntest, müsste dein Traumberuf eigentlich Dachdecker sein.

Dachdecker sind seit Jahrhunderten nicht nur im Baugewerbe hoch geachtet - immerhin trauen sich nicht viele bis auf den First - sie haben außerdem einen Job, auf den wir nicht verzichten können. Denn wer möchte schon in unseren Breiten ohne Dach über dem Kopf leben? Dachdecker arbeiten in ganz unterschiedlichen Bereichen, müssen sie in der Regel aber alle beherrschen. Sie decken nicht nur das Dach, nachdem der Zimmermann den Dachstuhl errichtet hat, sondern kümmern sich auch um fachgerechte Dämmung, setzen Dachfenster ein und montieren Dachrinnen und Schneefanggitter. Dabei können die Dächer manchmal ganz schön steil sein!

Außerdem sind sie die Fachleute, wenn es darum geht, ein Haus von oben so abzudichten, dass kein Regenwasser eindringen kann. Auch in Notfällen ist ihre Hilfe gefragt, zum Beispiel wenn ein Orkan übers Land fegt und die Dächer in wenigen Minuten abdeckt. Dann heißt es Einsatz mit Umsicht, denn ein undichtes Dach rechtfertigt nicht, dass der Dachdecker seine Gesundheit oder sein Leben riskiert.

In einigen Regionen gibt es spezielle Eindeckungen, wie beispielsweise die an der Küste üblichen Reetdächer. Auf diese sehr alte Technik können sich Azubis im letzten Lehrjahr spezialisieren, oder sie entscheiden sich für Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik. Nach bestandener Gesellenprüfung bieten sich zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Neben der Meisterausbildung, die in die Selbstständigkeit führen kann und mit der du zukünftige Dachdecker ausbildest, gibt es auch Studiengänge, wie Architektur oder Bauingenieurwesen, die für die Karriere interessant sein können.

 

Voraussetzung:
 
Berufsbildungsreife, Schwindelfreiheit und körperliche Fitness
 
Dauer: 3 Jahre dual Verdienst:
Verdienst: zwischen 400 Euro im ersten und 875 Euro im dritten Lehrjahr.
Einstiegsgehalt 1.500 bis 2.000 Euro brutto.
 
© s.g./copyright by BlickPunkt