Link verschicken   Drucken
 

Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin

Die Welt der Brummis fasziniert dich? Du möchtest gerne LKWs fahren, bist aber eher bodenständig und möchtest abends zuhause sein? Da haben die Stadtwerke etwas für dich. Jede Stadt mit eigenem Entsorgungsbetrieb braucht Berufskraftfahrer, und zwar nicht nur für die spezialisierte Abfallentsorgung, sondern auch für Winterdienste.

Nach drei Jahren hast du neben dem Lkw-Führerschein noch weit mehr gelernt. Denn auch das zuverlässigste Fahrzeug kann im Dauereinsatz mal schlapp machen. Dumm, wenn du dann deine Tour noch nicht beendet hast. Da solltest du schon mal selbst Hand anlegen können. Deshalb lernst du in der Reparaturwerkstatt die gängigsten Probleme und Pannen zu beheben. Ein idealer Job also für Leute, die Fahren und Schrauben verbinden wollen. Ein wenig Verständnis für Mechanik solltest du allerdings mitbringen, denn bei der Ausbildung geht's richtig zur Sache. Die städtischen Fahrzeuge sind heute zunehmend elektrisch betrieben. Auch damit lernst du umzugehen. Für den theoretischen Unterricht musst du dich dann selbst auf die Socken machen, und zwar ins OSZ nach Hennigsdorf. Dafür bekommst du einen Fahrtkostenzuschuss.

Im Winter bist du es, der den Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht, sicher zur Arbeit oder zur Schule zu kommen. Dafür muss man schon mal bereit sein, früh aufzustehen. Denn gearbeitet wird meist im Schichtdienst und die Straßen müssen frei sein, bevor die ersten Busse und Pendler aufbrechen. Nach deiner Ausbildung weißt du, wie man das macht.
 

Voraussetzungen:
 
Berufsbildungsreife mit guten Noten in Mathe und Physik, technisches Verständnis, Freude am Fahren und Teamfähigkeit.
 
© s.g./copyright by BlickPunkt