Link verschicken   Drucken
 

Koch / Köchin

Du hast deine Mutter längst vom Herd vertrieben und bekochst mit Leidenschaft die ganze Familie? Noch besser: Deine Kochkünste werden von allen bewundert und du träumst schon von einem Stern am Michelin-Himmel? Dann solltest du die Chance ergreifen und eine Ausbildung im kreativsten Beruf des Gastgewerbes beginnen.

Köche werden gesucht und wer gut ist, hat nahezu unendliche Aufstiegschancen. Der Beruf ist ebenso bodenständig wie international. Gute Köche in renommierten Restaurants haben heutzutage fast alle Erfahrungen in unterschiedlichen Häusern im In- und Ausland gesammelt. Erfolg wird in dieser Branche durch hohes Ansehen und entsprechenden Verdienst belohnt - aber er ist auch sehr hart erarbeitet.

Gekocht wird in der Regel dann, wenn andere frei haben, abends und am Wochenende. Und in Küchen guter Restaurants herrscht ein fast militärisch harter Umgang, denn es geht immer darum, "à la minute", also auf die Minute genau, fertig zu sein. Dabei ist Perfektion und während der Ausbildung auch eine gewissenhafte Einhaltung sämtlicher Rezept-vorgaben gefragt. Wer in den Beruf einsteigen möchte, sollte außerdem bereit sein, Hygiene-vorschriften genau einzuhalten und nach dem Ende der Arbeit den Putzlappen zu schwingen.

Die Ausbildung ist staatlich anerkannt und dauert drei Jahre. Sie beinhaltet neben dem tatsächlichen Kochen, bei dem verschiedene Stationen durchlaufen werden, auch Lagerlogistik, Hygiene und Warenwirtschaft. Im späteren Arbeitsalltag muss auch der Einkauf geplant und berechnet werden. Ebenso müssen die Verkaufspreise ermittelt werden. Die Ausbildung findet größtenteils direkt im Betrieb und zusätzlich in der Berufsschule statt. Wegen der häufig als ungünstig angesehenen Arbeitszeiten ist in diesem Bereich ein Praktikum äußerst sinnvoll.

Dreijährige duale Ausbildung.
 
Voraussetzungen:
 
Erweiterte Berufsbildungsreife. Zahlreiche Betriebe in ganz Brandenburg suchen Azubis, wer also an dem Beruf des Kochs interessiert ist, sollte einfach mal in Wohnortnähe fragen, ob ein Einblick in den Berufs-alltag möglich ist.
 
© s.g./copyright by BlickPunkt